Der Relaunch steht bevor – was machen wir mit der alten Website?

301-Weiterleitung: So werden Sie auch nach dem Relaunch gefunden

Der Relaunch ist geplant, die neue Website mit viel Liebe konzipiert und erstellt und der Relaunch steht bevor. Aber was passiert nun mit Ihrer alten Internetpräsenz? Viele Nutzer haben die Seiten der bisherigen Website mit der entsprechenden URL gespeichert und suchen weiterhin danach. Auch die Suchergebnisse werden zunächst noch mit den alten Links angezeigt, denn Google erfasst die neuen URLs nicht sofort.

Carolin Müller 20.02.2017

Eine Verkehrsumleitung ähnlich der digitalen Version

Die alten Seiten sollen zwar nicht mehr besucht werden, die bestehenden Rankings und die Sichtbarkeit dieser Seiten (beziehungsweise Ihres Unternehmens) soll aber auch nicht verloren gehen. Und am allerwenigsten möchten Sie, dass die 404-Fehlerseite der meistbesuchte Seiteneinstieg für Ihre potenziellen Kunden wird – auch wenn diese sehr kreativ gestaltet sein kann.


Eine 301-Weiterleitung einrichten

Die Lösung besteht darin, eine sogenannte 301-Weiterleitung einzurichten. Diese Weiterleitung übermittelt den HTTP-Statuscode „301 Moved Permanently“ (Auf Deutsch: Dauerhaft verschoben). Der Webserver antwortet auf Anfragen mit dem HTTP-Statuscode 301, wenn die URL dauerhaft verschoben wurde und zukünftig unter einer neuen URL erreichbar ist. Er leitet dann alle Anfragen zu einer bestimmten URL automatisch zur neuen Adresse weiter. Dabei geschieht die Weiterleitung so schnell, dass der Nutzer davon nichts mitbekommt. Im Browser ist allenfalls wahrzunehmen, dass die URL sich ändert.

Verwandte neue Themen finden für vielbesuchte alte Detailseiten.

Die Seite, zu der weitergeleitet wird, sollte im Regelfall die neue Detailseite sein, oder wenn sich keine Detailseite anbietet, eine andere passende Landingpage, vielleicht Ihre Startseite.


In diesem Video erklärt Matt Cutts, langjähriger Mitarbeiter bei Google, wie eine 301-Weiterleitung funktioniert:

Matt Cutts empfiehlt, jede einzelne Seite einer Website mit einer 301-Weiterleitung auf eine inhaltlich passende neue Seite weiterzuleiten.


Gründe für eine 301-Weiterleitung

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen eine 301-Weiterleitung sinnvoll ist:

  • Relaunch: Die ganze Internetpräsenz soll zugunsten einer neuen geschlossen werden. Der Name der Domain ändert sich.
  • Zusammenführung von Sites
  • Einzelne Seiten ziehen um (neue Seiten-URL)
  • Seiten werden nicht mehr gebraucht, doch Nutzer sollen auf der Website bleiben
  • Neue URL-Struktur der Site im Zuge eines Relaunchs
  • Sie haben verschiedene Domains und Nutzer sollen denselben Inhalt auf allen diesen Domains finden. Um das Problem des Duplicate Contents zu vermeiden, sollten Sie auch hier eine 301-Weiterleitung einrichten.


Warum ist eine 301-Weiterleitung richtig?

Die 301-Umleitung ist die korrekte und elegante Lösung, Nutzer zur passenden URL zu führen, wenn die alte URL ungültig geworden ist. Für Nutzer führt die 301-Weiterleitung zu einer guten User Experience. Sie ist außerdem der Weg, mit dem Sie Googles PageRank für Ihre Domain erhalten. Der PageRank gibt an, wie vertrauenswürdig Google ihre Domain einschätzt. Eine Domain mit hohem PageRank wird weit oben in den Suchergebnissen auf eine Google-Suchanfrage angezeigt.


Wie richte ich eine 301-Weiterleitung ein?

Es gibt verschiedene Wege, eine 301-Weiterleitung einzurichten:

  • Die 301-Weiterleitung kann mit PHP erstellt werden
  • Die 301-Weiterleitung kann mit der .htaccess Datei erstellt werden



Übrigens:

Für einen nur temporären Umzug einer Seite – beispielsweise bei der Migration auf einen neuen Server – ist die 302-Weiterleitung vorgesehen.