Digitale Strategie

Website-Konzept-Vorlage – So bauen Sie eine Website auf

Ein User klickt auf eine neue Website – und befindet sich auf unbekanntem Terrain. Das bedeutet: Sobald ein Besucher auf einer ihm bisher unbekannten Website landet, muss ihm sofort klar sein, wie er sich dort zurechtfinden kann.

Simon Denecke 27.06.2017

Die wichtigste Grundregel für den ersten Eindruck: Machen Sie es Besuchern so einfach wie möglich! Aus Interessenten, die Ihre Marke positiv wahrnehmen, werden so schneller Kunden.

Was sieht der Besucher zuerst? Und wie wird er anschließend durch die Inhalte geführt, damit er auf schnellstem Wege die gesuchte Information oder das passende Angebot findet? Auf Ihrer Unternehmensseite sind das zum Beispiel Ihre Produkte oder Dienstleistungen, wichtige Themen zu Ihrem Tätigkeitsfeld und ein Call-to-Action, um Sie direkt zu kontaktieren.

Stellen Sie sich diese essentiellen Fragen:

  • Welchen ersten Eindruck wollen Sie von Ihrem Unternehmen vermitteln?
  • An welches Publikum richtet sich Ihre Website (etwa Fachpublikum oder Laien)?
  • Welche Informationen sind besonders wichtig für Ihre Besucher?
  • Was macht Ihr Unternehmen oder Ihr Tätigkeitsfeld besonders?
  • Wie lässt sich Ihr Kerngeschäft, Ihr Angebot visuell darstellen?
  • Wollen Sie mit Fachartikeln zu Ihren Themen inhaltlich in die Tiefe gehen?
  • Stellen Sie Ihre Mitarbeiter persönlich vor oder reicht ein zentraler Kontakt?
  • Anruf, Downloads, Newsletter: Welche Interaktionsmöglichkeiten gibt es?

 

Die Sitemap ist der Grundriss Ihrer Website

Je nachdem, wie Sie die oben genannten Fragen beantworten, ergibt sich das Konzept für den Aufbau ihrer Website – die Informationsarchitektur. Stellen Sie sich ihre Website wie ein großes Gebäude vor:

Ein Nutzer betritt es durch das Eingangsportal und landet am Empfang.

Dort ist bestmöglich ein Leitsystem zu sehen, das schnell und simpel erklärt, wie er sich an diesem Ort zurechtfindet – die Navigation. Um sich intuitiv auf Ihrer Website bewegen, navigieren und mit ihrem Angebot beschäftigen zu können, muss die Menüführung übersichtlich und logisch strukturiert sein. Um die Struktur der ganzen Website zu verstehen, sammeln Sie alle Themen, Menüpunkte und Funktionen, die Sie anbieten wollen, und bringen diese in eine hierarchische Reihenfolge. Voilà – dies ist der Grundriss Ihrer Website, die sogenannte Sitemap. Sie bietet den gesamten Überblick über Ihr Angebot.

Wie Sie Ihre Kunden durch Personas kennenlernen

Versetzen Sie sich nun in die Situation der Besucher Ihrer Website. Wen wollen Sie erreichen? Dazu ist es hilfreich, sich Ihre Zielgruppe möglichst konkret vorzustellen – durch sogenannte Personas. Definieren Sie dazu mindestens drei Erwartungshaltungen an Ihr Angebot. Wer sucht nach Ihrem Thema, aus welcher Branche, mit welchem Hintergrund? Würden Insider und Außenstehende Ihren Webauftritt unterschiedlich wahrnehmen? Das Besuchererlebnis auf einer Website nachzuvollziehen, nennt man User Experience, kurz UX. Wenn Sie verschiedene Perspektiven auf Ihr Geschäftsfeld einnehmen, dann hilft das, Ihre Kunden und die Außenwahrnehmung Ihres Angebots besser zu verstehen.

 

Legen Sie Prioritäten fest

Damit Ihre Website auf Ihre Interessen und die Ziele Ihrer Kunden zugeschnitten ist, sollten Sie die Inhalte nach Prioritäten ordnen. Das ist die Grundlage für die Seitenhierarchie und die Menüführung. Finden Sie heraus, welche Themen Ihre potenziellen Kunden am meisten interessieren, um solche Informationen besonders präsent und zugänglich zu machen. Wie werden diese Themen bei Ihrer Konkurrenz aufbereitet? Bestehen Möglichkeiten, sich thematisch abzugrenzen, indem Ihr Angebot aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet wird? So fokussieren Sie die Darstellung Ihrer Tätigkeit auf Ihrer Website, um ein eigenständiges Profil und Erscheinungsbild zu bekommen.
 

Das Internet ist für Querleser

Seien Sie sich der Tatsache bewusst, dass die meisten Besucher Websites zunächst nur querlesen und erst bei näherem Interesse wirklich zu lesen beginnen. Deshalb ist es besonders wichtig, wie die Seite aufgebaut ist und welche visuellen Anreize das Auge führen.

 

Der Aufbau einer zeitgemäßen Website

 

Dieser Aufbau ist nicht die einzige Möglichkeit, sondern eine Orientierung, denn: Die meisten Websites sind so aufgebaut und die meisten User finden sich in diesen Strukturen gut zurecht.
Sie können auch die einzelnen Komponenten und Funktionen auf Papier aufzeichnen, ausschneiden und miteinander kombinieren, Einzelteile hin- und herschieben und so die beste Lösung für sich herausfinden. Wenn Sie zufrieden mit dem Aufbau sind, machen Sie ein Foto davon.

 

Ausarbeitung der Website-Konzept-Vorlage

Unser Vorlagen-Dokument im PDF-Format enthält die wichtigsten Punkte, die Sie für den Aufbau und die Planung Ihrer Website benötigen. Mit einem Klick auf den Button starten Sie den Download.

Download PDF-Vorlage

 

Die beispielhaften Absätze können Sie mit den relevanten Punkten füllen, die Sie eventuell bereits in der Planung gesammelt haben. So haben Sie eine kompakte Übersicht, die den Aufbau und die Struktur zeigt. Beschreiben Sie die einzelnen Aspekte im Detail, um Ihre Idenn für andere nachvollziehbar zu machen. Integrieren Sie gegebenenfalls ein Foto Ihrer Skizzen, und beschreiben Sie die Funktionen. Fertig ist das Konzept für Ihre Website, das Sie als Diskussionsgrundlage sowie zum Briefing für die Umsetzung nutzen können. Damit sind Sie gut vorbereitet, wenn es an die inhaltliche Positionierung ihres Angebots im Web geht.