Digitale Strategie

Aus dem Fehler einen Vorteil ziehen – mit einer kreativen 404-Seite

Ein Relaunch kann die Struktur einer Website komplett verändern. Es entstehen viele, neue Inhalte und einige alte fallen weg. Das bedeutet: Eine hohe Anzahl Besucher landet in der Anfangszeit nach dem Neustart auf der 404-Fehlerseite. Das ist erstmal nicht schön, aber oft unvermeidlich. Damit der erste Eindruck beim neuen Besucher an diesem Touchpoint positiv in Erinnerung bleibt, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Nicole Haase 28.11.2016

Die 404-Fehlerseite ist nach einem Relaunch eine vielbesuchte Seite – das lässt sich zum Vorteil nutzen

Das Minimum: ein alternativer Startpunkt und Kontaktmöglichkeit

Nach einem Website-Relaunch bleiben oft nur wenige Seitenpfade der alten Sitemap erhalten. Andere Online-Angebote verlinken allerdings meist noch lange Zeit auf die nicht mehr verfügbaren URLs. Daher leiten wir die wichtigsten Links auf passende neue Inhalte um. Da diese alten Links jedoch nur selten komplett umgeleitet werden können, sollten wir unserer Fehlerseite besondere Beachtung schenken.

Welche Inhalte helfen jedem Ihrer Besucher weiter?

Landet der Besucher auf der 404-Seite, hatte er definitiv ein konkreteres Ziel als die Startseite. Doch andererseits bietet sie sicherlich einen guten Überblick über das digitale Angebot, das er angesteuert hat. Je nach Aufbau und Inhalt ist Ihre Startseite also eine mögliche Empfehlung für den Besucher der 404-Fehlerseite. Als weitere Navigationsmöglichkeit können Sie natürlich auch die verschiedenen Hauptmenü-Punkte anbieten, um schon etwas genauer zum eigentlich gesuchten Inhalt zu führen.

Betreiben Sie Content Marketing über ein Magazin oder einen Blog? Dann stellen Sie als Alternative die Rubriken Ihres Themenkanons vor. Damit präsentieren Sie nicht nur einen attraktiven Ausweg, sondern demonstrieren gleich weiteres Know-how auf einem mindestens artverwandten Gebiet, das den Besucher zu Ihnen geführt hat.

Geben Sie auf jeden Fall eine Kontaktmöglichkeit an. So kann sich der Besucher schnell an Sie wenden, falls er nicht fündig wird. Eventuell kann das vorliegende Problem sowieso schneller und konkreter per E-Mail gelöst werden und stellt (optimalerweise positiv und nachhaltig) einen direkten Draht zum Interessenten her.


Seien Sie bei der Suche behilflich

Ist eine Suchfunktion auf der Website bereits im Hauptmenü integriert und sowieso permanent sichtbar, reicht vielleicht ein kurzer Text mit einem Hinweis darauf. Eleganter ist manchmal trotzdem ein großes Suchfeld in der Mitte der Seite. Mit ein wenig cleverer Technik dahinter, zeigt Ihre Website-Suche dem Interessenten auch eine Auswahl sinnvoller Ziele, wenn er nicht genau weiß, wonach er suchen soll. Schon nach ein paar Buchstaben klappt ein Dropdown auf, das nicht nur mögliche Suchbegriffe auflistet, sondern bereits mit Bild und Überschrift die entsprechende Detailseite abbildet.


Bieten Sie eine neue Perspektive

Die meisten Nutzer sind enttäuscht, wenn Sie nicht finden, was sie suchen. Humor ist ein gutes Mittel gegen diese Enttäuschung. So haben Sie die Chance, sich etwas lockerer zu präsentieren. Das kann gerade bei sehr seriösen und sachlichen Themen eine gute Abwechslung sein. Denn Fehler sind nun einmal menschlich und werden einer sympathischen, witzigen Person leichter verziehen als einer gesichtslosen Internetseite.

Verwandeln Sie die entstandene Hürde in eine direkte Brücke zu Ihnen – bauen Sie Nähe auf.

Zeigen Sie also die Ansprechpartner, die jetzt telefonisch oder per E-Mail weiterhelfen. Oder geben Sie über eine Webcam (oder einen Videoclip) einen Einblick in Ihre Büroräume – so als hätte man die Rückseite Ihrer Website gefunden, beziehungsweise ein Guckloch durch HTML-, CSS- oder PHP-Zeilen.


Laden Sie auf ein Spiel ein

Von einfachen Pong-Versionen bis hin zu Pac-Man oder Mensch-ärgere-dich-nicht – wer ein wenig Zeit hat, freut sich über eine Partie. Allerdings sollte nicht nur irgendein Spiel eingebaut werden, es sollte am Ende doch einen Bezug zu Ihren Inhalten haben. Zum Beispiel über das Spielergebnis: Gewinnern mit Rekordzeiten werden die Stellenausschreibungen empfohlen und Verlierern wird eine weitere Partie, die Hilfe-Seite oder Trost im direkten Kontakt angeboten.


Fazit

Das wichtigste Ziel einer 404-Fehlerseite: Wandeln Sie diesen negativen Berührungspunkt in einen positiven um. Davon profitieren der Nutzer und Ihr Unternehmen. Denken Sie daran: Eine 404-Seite könnte der Erstkontakt eines Interessenten mit Ihrem Unternehmen sein. Deshalb sollten Sie den Besucher wie einen Menschen behandeln, der sich ein bisschen verlaufen hat. Weisen Sie ihm freundlich den Weg, indem Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen – und ihr eben nicht nur präsentieren, was sie auch an allen anderen Stellen im Netz bekommen kann. Seien Sie auf jeden Fall informativ, vielleicht humorvoll und geben Sie Kontaktmöglichkeiten.